Das schönste Denkmal, das ein Mensch bekommen kann, steht in den Herzen der Mitmenschen.*


*(Zitat von Albert Schweitzer)


Interview mit Günther K.


Wieso haben Sie sich für die Einkaufshilfe gemeldet?


Zum Ersten sehe ich mich in gesellschaftlicher Verantwortung, gerade in dieser schwierigen Zeit der Pandemie. Es kann ja jeden treffen, auch mich, so dass ich ebenso froh wäre, wenn ich Unterstützung in Anspruch nehmen könnte.


Zum Zweiten habe ich durch mein aktuelles Teilzeit-Arbeitsmodell (Flexi-Rente) mehr Zeit zur Verfügung, die ich durch sinnvolles Tun ausfüllen möchte.


Wie war die Abwicklung zwischen Ihnen, dem Betroffenen und der Freiwilligenagentur GemeinSinn?


Die Abwicklung lief unkompliziert. Ich erhielt die Kontaktdaten von der Agentur, mit denen ich mich mit der betroffenen Familie in Verbindung setzen konnte. […]


Wie finden Sie die Aktion der Einkaufshilfe für Menschen die in Quarantäne sind und wie ist es abgelaufen?


Die Einkaufslisten habe ich dann über WhatsApp erhalten. Die habe ich dann ausgedruckt, weil das übersichtlicher ist, wenn man die einzelnen Artikel zusammensucht.


Vorher habe ich mich über die bevorzugten Einkaufsstellen erkundigt, um die gewünschten Dinge dort einzukaufen. Danach wurden die Einkäufe vor der Eingangstür abgestellt. Die Bezahlung der ausgelegten Summe erfolgte dann über PayPal.


Die Aktion finde ich sehr gut, da, wie gesagt, jeder betroffen sein kann.


Haben Sie noch Kontakt mit der Person?


Nachdem die Quarantäne beendet war, hat mich die Betroffene informiert und herzlich für meine Hilfe bedankt.



Wenn Du auch helfen möchtest oder Hilfe benötigst, kannst du uns über info@gemeinsinn-kt.de eine Mail senden oder erreichst uns telefonisch unter 09321 / 2103 304.